Der Fachbereich Design der FH Dortmund zählt deutschlandweit zu den führenden Ausbildungsstätten für Gestaltung und Design. Die Studierenden haben hier die Möglichkeit in den Schwerpunkten Grafik, Objekt- und Raumdesign, Fotografie, Film und Szenografie ausgebildet zu werden. Die Bachelor-, Master- und Diplomabsolventen der letzten zwei Semester präsentieren im Rahmen des 9. Schauraums ihre Abschlussarbeiten der Öffentlichkeit in Kombination mit einem spannenden Austellungskonzept.

Vom 11. – 13. Juli könnt ihr die Werke der jungen Gestalter bewundern.
Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 11. Juli um 18 Uhr.

Der Eintritt ist für die gesamte Veranstaltung kostenlos. Wir freuen uns auf euren Besuch.



Freitag:
15:30 Einlass
16:00 Zeugnisvergabe in der Aula durch Diamantwerk
18:00 Ausstellungseröffnung mit Sektempfang vor der Aula
ab 22:00 Schließung der Räume
23:00 Party im "Alter Weinkeller", Märkische Straße 22 in Dortmund
den gesamten Nachmittag wird von unseren Ersti-Tutoren im Garten gegrillt

Samstag:
12:00 - 18:00 Ausstellung
12:00 - 18:00 Filmprogramm der Filmstudenten in der Aula mit Gesprächen
14:00 - 16:00 Siebdrucken von Schauraum-Taschen
den gesamten Tag gibt es Kaffee und Kuche in der Gallerie "Café zum süßen Mond"

Sonntag:
12:00 - 18:00 Ausstellung
12:00 - 18:00 Filmprogramm der Filmstudenten in der Aula mit Gesprächen
16:00 - 18:00 Vorträge von Ehemaligen im "Café zum süßen Mond"
den gesamten Tag gibt es Kaffee und Kuche in der Gallerie "Café zum süßen Mond"


Halil Adigüzel
Titel: "IAMHIA - Stand Up Folks"
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Lars Harmsen & Prof. Nora Fuchs

Meine Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Diskriminierung und Hass im 21. Jahrhundert". Ziel war es, Textilien als Medium zu nutzen, um möglichst viele Menschen auf diese Themen aufmerksam zu machen. Bereits bei der erstmaligen Begegnung eines anderen Menschen liegt das Hauptaugenmerk auf dem äußeren Erscheinungsbild und somit auch auf der Mode. Die Grundlage des Modelabels setzt sich zusammen aus den Themen Zensur, Rassismus, Faschismus und Terrorismus. Für jedes einzelne Themengebiet entwickelte ich ein unendliches Muster, das bewusst mit Anspielungen der Diskriminierung provoziert. Diese Ornamente sollten sich neben der Kleidung auch in der Umgebung widerspiegeln, um das Ganze miteinander zu verschmelzen, damit ein Protest-Charakter der Kampagne entsteht. Aus den Textilien und der Kampagne entstand das Modelabel "IAMHIA - Stand Up Folks", um bewusst auf ähnliche Themen der Diskriminierung anzuknüpfen.


Ricardo Alvez Ferreira Nunes
Titel: "Glaube"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Ulrike Brückner

"Glaube" ist ein fotografisches Essay über Religionen. Die porträtierten Religionen werden nicht in ihrem angestammten Raum gezeigt, sondern in einem anderen Kulturkreis als für gewöhnlich angenommen. Der Glaube ist das zentrale Element jeder Religion und auch die größte Gemeinsamkeit aller Weltreligionen. Aber weshalb ist besonders der Glaube, scheinbar so häufig Auslöser für Spannungen und Konflikte? Ein Portrait von Christen in Indien, Muslime in Deutschland und Buddhisten in Thailand.


Ilia Beckmann
Titel: "FOTOPLASTIKEN"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Caroline Dlugos

Plaster casts were used to preserve a record of people‘s facial features for posterity, long before the invention of black and white photographs. It wasn‘t until the introduction of photography that this mode of “portraiture” slipped out of vogue. These photo-sculptures began as an attempt to unify the information contained in both of these positive-negative mediums, the photograph and the plaster cast. However, my aspiration of creating a “better” likeness, one even richer in information, gave way to the realisation that even such a perfect image would be an abstract one. What I mean by “abstract” is, that we don’t view the objects we’re confronted with as self-referential; instead we read them as a reference to what we believe they represent. The more accurate the reproduction, the truer this seems: When it comes to our own reflection in the mirror, we barely even make the distinction between the image and ourselves. Sometimes we are drawn to certain people. Other times we find ourselves wanting to look away. Why is this? Are we really seeing these people in the here and now? Or do we take them as references, making them into projection surfaces for our own imagination? With the latter, our projections sometimes fit, but sometimes they don’t. My process for producing the photo-sculptures is analogous. After painting the sculptures in the darkroom with photosensitive silver gelatin, I project an image onto them which I then develop using photo chemicals. But no matter how much care I take to find the “right perspective”, the image bearer and the image never end up being 100 percent congruent. It’s this margin of difference and the independence that the work gains through the developing process that push us to reconsider our perceptions in general.


Oliver Blobel
Titel: "Amateure - Liebhaber der Fotografie"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Jörg Winde

Fotografie ist auch das, was wir sind, während wir fotografieren. Es hat mich interessiert, was für Bilder aus der Fotografie hervorgehen, wenn ich mich mit Fotografen beschäftige, anstatt Fotografieen. Mir gefiel die Ironie, mich am Ende eines Studiums der Fotografie mit Hobbyfotografen zu vergleichen. Ich habe Menschen besucht, die mir einen Spiegel vorhalten.


Carina Blum
Titel: "Aer"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Prof. Dr. Ralf Bohn

Atmosphären gehören zu den Phänomenen unserer Zeit, einerseits bilden sie den menschlichen Lebensraum, sind allgegenwärtig vertreten im Sprachgebrauch, andererseits entziehen sie sich einer traditionell wissenschaftlichen Betrachtung. Energien zwischen Subjekt und Objekt offenbaren ein Gefühl von Raum und Situation. Einzelne physikalische, wie soziale Aspekte lassen sich separiert untersuchen, und können einen Ansatz zur Klärung auf die Frage nach der menschlichen Existenz und ihren Bezug auf das Ursprüngliche, die Natur bieten.


Katharina Brinkhaus
Titel: "sinn(e)frei"
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Ovis Wende

Meine Bachelorarbeit setzt sich kritisch mit der aktuellen Situation im Ausstellungsdesign auseinander. Sie soll ein neues Konzept vorstellen, testen und beleuchten. Dabei konzentriert sie sich auf zwei Säulen des konzeptionellen Gestaltens: Die physische und psychische Wahrnehmung des Rezipienten und den Nutzen dessen auf die generelle Wahrnehmung eines Objektes. Als praktisches Beispiel dient ein, von mir entworfenes Ausstellungkonzept, das auf dem Spiel mit emphemeren, flüchtigen, Barrieren basiert. Um der These in meiner Thesis Ausdruck zu verleihen habe ich eine Minimalausstellung aufgebaut in der jeder Besucher seine Wahrnehmung testen und neu erfahren kann.


Felix Deimann
Titel: "Citius, Altius, Fortius"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Dipl. Des. Christoph Große Hovest & Prof. Johannes Graf

Die experimentelle Animation „Citius, Altius, Fortius“ exploriert das Zusammenspiel von abstrakten Formen und Bewegungen. Wie korrelieren sie und welcher Grad an Abstraktion lässt eine Kommunikation mit dem Betrachter zu. Dafür wurden Bewegungen berühmter Olympioniken mittels Bewegungserfassung und Rotoskopie originaler Filmaufnahmen digitalisiert und 3D-grafisch visualisiert. Der spezifische Charakter jeder Sportart spiegelt sich dabei in der Formsprache und den Bewegungen wider.


Martin Demmer
Titel: "Back and Forward INC"
Studiengang: Kamera / Film und Fernsehen
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dipl. Des. Harald Opel & Prof. Gerald Koeniger

Der Kurzfilm "Back and Forward INC" ist ein non-verbale filmische Auseinandersetzung mit dem Thema Arbeitswahn / Burnout. Der Focus der Abschlussarbeit liegt auf der Konstruktion bzw. Dekonstruktion von lesbaren Bildern.


Karen Dierks
Titel: "Summertime"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Das Musikvideo zum Klassiker „Summertime“ aus der Volksoper „Porgy & Bess“ ist farblich an genau diese beiden Faktoren gehalten: Klassiker und Sommer. Die Szenen im Film sind so aufgebaut, dass der Betrachter immer etwas Neues entdecken kann. Durch die Papierstruktur und die klaren Illustrationen erhält das ganze Video eine Papiercut-Anmutung, die bewusst gewählt wurde, um die verschiedenen Ebenen des Textes wiederzugeben.


Ansgar Dlugos
Titel: "Mitten im Paradies"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Dirk Gebhardt & Prof. Susanne Brügger

In meiner fotografischen Arbeit befasse ich mich mit dem Phänomen des Deutschen Schlagers.Kein anderes Musikgenre ist derzeit erfolgreicher und wird zugleich peinlich verdrängt. Eine Studie über Fans, Musiker, Orte und Inszenierungen. Die Bildsprache verschiebt den üblichen Fokus und zeigt den Deutschen Schlager in seinen alltäglichen Facetten, zwischen Glitzer und Hausschuhen. - Ein Blick ins Paradies vieler Menschen.


Victoria Dobek
Titel: "la fin du monde des douceurs"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Dieter Ziegenfeuter

la fin du monde des douceurs – petit livre de cuisine à la rococo. Ein Kochbuch, inspiriert von der Epoche des Rokoko. Eine Zeit, die vor allem die Dekadenz, Sinnlichkeit und den Genuss zelebrierte. Ausgehend von dieser Lebenseinstellung habe ich ein Kochbuch gestaltet und illustriert, welches genau dieses Lebensgefühl in die heutige Zeit transportieren soll. Neben den Rezepten werden Anekdoten über berühmte Nachtische erzählt, deren Ursprung in der traditionellen französischen cuisine liegt.


Emine Ercihan
Titel: "Food Waste"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Jörg Winde & Prof. Dirk Gebhardt

Das Projekt möchte dem Betrachter einen alternativen Zugang zum altbekannten Thema bieten: Statt nüchterne Zahlenkolonnen zu betrachten oder sich dem moralisch erhobenen Zeigefinger gegenüber zu sehen, kann der Betrachter in die fremdartigen Raumwelten aus Lebensmitteln eintauchen. Die Assoziationen, die wir alle zu den verwendeten Lebensmitteln haben (Haptik, Geruch, Geschmack), sollen durch die Konfrontation mit einer großen Masse derselben verstärkt werden und damit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dieser wiederum kann als Grundlage für einen Diskurs und eine erste Sensibilisierung für das Thema verstanden werden.


Eva Marlene Etzel
Titel: "Betrachtung einer Selbstbetrachtung"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Prof. Mareike Föcking

Bildästhetische Umsetzung einer künstlerischen Methodik im Bezug zur kritischen Auseinandersetzung mit dem kategorischen Bildkanon und der eigenen Selbstreflexion. Im Zuge meines Bachelorprojekts setzte ich mich künstlerisch und wissenschaftlich mit dem Thema Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung auseinander. Meine Erkenntnisse stelle ich in den übergeordneten Kontext allgegenwärtiger Inszenierungskomplexe. Hierbei analysiere ich meine persönlichen Inspirationsvorgänge und mache diese visuell sichtbar.


Melanie Faßbender
Titel: "Homo Nataris - Der schwimmende Mann"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Wenn in Zukunft die Erdoberfläche durch den Klimawandel unbewohnbar wird, besteht die einzige Chance für die Menschheit zu überleben darin, dorthin zurück zu kehren, wo sie einst herkam: ins Wasser. Die aktive Evolution ermöglicht die Verschmelzung vom Menschen und der Tier-und Pflanzenwelt der Meer und Ozeane und garantiert so das problemlose Leben im Wasser. Meine Illustrationsreihe porträtiert diese neue Menschenrasse, den Homo Nataris, in seiner atemberaubenden und dennoch fragilen Anmut.


Joachim Gies
Titel: „[ABGETANKT]“
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Caroline Dlugos

Tankstellen unterliegen mehr als andere Bauten einem stetigen Wandel. Irgendwann stehen sie nicht mehr am richtigen Platz. Nicht mehr dort, wo der Verkehr vorbeirauscht. Für die gestiegene Zahl von Kunden zu klein und in der Ausstattung unzeitgemäß, werden sie aufgegeben. Es finden sich neue Nutzungen wie Autowerkstätten, Imbisse, Geschäfte oder – die Gelände liegen brach. Die bestimmenden architektonischen Merkmale einer Tankstelle bleiben dabei meist sichtbar. Wird ein Gebäude nicht hochwertig genutzt, bleibt es bei einer Übergangslösung. Am Ende sind diese Grundstücke einer attraktiveren Neubebauung vorbehalten. So verschwinden ausgediente Tankstationen nach und nach.


Anatol Gottfried
Titel: "Hänna"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Mareike Föcking

Hänna, die Protagonistin mit den geheimnisvollen roten Haaren befindet sich im Mittelpunkt dieser Erzählung, inszeniert in gleichzeitigen, parallelen und skurillen Handlungen. Es ist eine Geschichte ohne den Anspruch eine zu sein. Wie ein ausgerissenes Frame aus einem Film steht jedes einzelne Bild zunächst ganz für sich allein. Zusammen bilden sie dennoch eine verwirrte Wirklichkeit. Zeit, Raum und Dimension verlieren sich darin.


Piotr Gregorowicz
Titel: "Im Traum der roten Kammer"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Fosco Dubini & Dip. Des. Astrid Busch

In Europa fast unbekannt, zählt das literarische Epos „Der Traum der roten Kammer“ zu den berühmtesten Romanen der chinesischen Literatur. Der Filmemacher Piotr Gregorowicz begleitet über ein Jahr, die vom chinesischen Choreografen Wang Xinpeng geleitete Ballettcompagnie, des Theaters Dortmund, sowie Ballet Hong Kong, bei den Probearbeiten dieser uraufgeführten Ballettkreation in Dortmund und Hong Kong. In intimen und lyrischen Bildern zeigt die Dokumentation: die Kreativen, die Macher,Tänzer, Musiker und Menschen - hinter und auf der Bühne.


Philipp Haas
Titel: "Reinked"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Dr. Ralf Bohn & Prof. Mareike Föcking

Das Projekt „REINKED“ zeigt Lentikularprints von tätowierten Menschen. Der Inhalt der Arbeit ist einem zeitgenössischen Thema gewidmet: einer Gesellschaft, in der immer mehr Mitglieder immer großflächiger tätowiert sind. Die Portraits zeigen Menschen verschiedenen Alters mit und ohne Tätowierungen wobei die Veränderung durch die Bewegung des Rezipienten vor dem Bild entsteht. In diesen Arbeiten wird der eigentlich nicht rückgängige Prozess des Tätowierens revidiert und untersucht dadurch unter anderem unsere Vorstellung von Selbstwahrnehmung und Transformation.


Alexander Hagmann
Titel: "Korpus"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Dr. Christiane Kuhlmann

Fotografie als Vermittler zwischen Bewegungsdarstellung und seiner Kontextualisierung. Die Arbeit setzt sich mit der Frage nach Übertragungsmöglichkeiten tänzerischer Bewegung und Improvisation auseinander. Ist das Medium Fotografie unweigerlich dazu gezwungen Bewegung zu negieren, so nutzt Korpus die Möglichkeiten verschiedenster Transformationen. Von der Bewegung zu ihrer Darstellung.


Dirk Henkel
Titel: "HY|PO|XIE"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Fosco Dubini

Der Wunsch, dass sich nichts ändert, mit dem Wissen, dass sich alles ändert. Der Versuch, Erinnerungen festzuhalten, die immer flüchtiger werden. Erinnerungen, die im Gegensatz zur realen Situation stehen.
Erwachsen werden?



Sebastian Hofer
Titel: "Orihuela Costa / Playas de Orihuela"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Dirk Gebhardt & Prof. Jörg Winde

Orihuela Costa – oder auch Playas de Orihuela genannt, ist ein Ort in Spanien. Im spanischen Bundesland Costa Blanca in der Provinz Alicante. Alicante war in den letzten Jahren Schauplatz eines radikalen Strukturwandels. Noch vor 50 Jahren war die Region bis auf vereinzelte Fincas kaum bewohnt, heute ist alles zugebaut und durch die Krise von 2008 steht heut fast alles wieder leer. So findet man von verlassen Minitaur Schlössern bis komplett absurde Straßenführungen alles dort.


Vanessa Inckemann & Natalie Parusel
Titel: "Guide zur Designbewerbung"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Alexander Branczyk & Prof. Lars Harmsen

Es gibt viele Kommunikationsdesignbewerber, die keine Ahnung davon haben, wie sie die Bewerbung erfolgreich bestehen können. In unserem Buch zeigen wir, wie die Eignungsprüfung abläuft, was für Probleme und Fragen auf einen zukommen können, und geben unsere Erfahrungen und Lösungsansätze direkt an die Bewerber weiter. Wir informieren und helfen mit wertvollen Tipps und Tricks, damit die Bewerber so gut wie möglich durch die Eignungsprüfung kommen.


Claire Jahn
Titel: "Rendezvous"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dipl. Des. Astrid Busch

Carla stürzt sich kopfüber in eine Amour Fou. Als Jacob sie anruft und Carla bittet nach Paris zu kommen, kündigt sie ihr Parktikum in einer Werbeagentur, lässt alles stehen und liegen und reist per Anhalter nach Paris. Sie kennt diesen Mann kaum, doch sie würde alles tun, um ihn wiederzusehen und ihm zu gefallen. Doch in Paris angekommen, muss sie ihre romantischen Träume begraben und Platz machen für das, was sie tatsächlich umgibt.


Yunsim Jin
Titel: Dokkebis Flammen
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Meine Bachelorabschlussarbeit mit dem Titel “Dokkebi’s Flammen“ befasst sich mit der Erstellung eines Kinderbuches mit koreanisch kulturellem Hintergrund. Der geschichtliche Aspekt basiert teils auf meinem Leben, teils ist es Fiktion. Die Dokkebis sind koreanische kindlich verschmitzte Dämonen, die ihrer Umwelt gerne einen Streich spielen und es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nehmen.


Judith Jöhren & Lisa Müller
Titel: "Monostop (ahead.)"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Lars Harmsen & Prof. Alexander Branczyk

Monostep ist nicht nur eine weitere Typewriter Schrift. Sie kann mehr! Sie kommt streng konstruiert mit fünf Schnitten; in Straight, Rounded und beide in Italic. Sie bringt geometrische Symbole und sämtliche Zeichen des europäischen Alphabets mit. Was sie aus der Reihe tanzen lässt sind 77*3 Ligaturen. Als Produkt mit eigenem Corporate Design kommt sie auf den Markt der Schriftenwelt. Verschiedene Promotionartikel, Website und Video machen sie zu einer eigenen Marke: Let me see your Monostep!


Oliver Kapp
Titel: "Generation Kreation eines Sitzmöbels mit Realisierung im 3D Druck"
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Oliver Langbein

Mein Bachelor-Projekt beschäftigt sich mit Möbeln im 3D-Druck. Der Schwerpunkt liegt auf der Möglichkeit, durch diese Technologie individuelle Möbel herzustellen. Diese Einzelstücke sollen mithilfe generativer Gestaltung realisiert werden. Programmierte Algorithmen erzeugen in Verbindung mit Kunden-Eingaben den individuellen Stuhl. Der Kunde kann auch ohne Vorwissen in Design oder 3D-Grafik die Gestaltung beeinflussen. Endprodukt ist ein funktionstüchtiger, 3D-gedruckter Stuhl.


Moritz Kappen
Titel: "Eventuell für Jahrhunderte gebaut. Das Rathaus Marl; ein Essay in Bildern"
Studiengang: DMK
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Susanne Brügger

»Es ist in seiner Art ein –  heute überlebtes –  Kleinst-Brasilia, aber es erfüllt auch heute noch als Entgleisung seine stimulierende Funktion. Vielleicht ist es sogar ein befreiendes Gefühl, sehr viel Geld für etwas zum Fenster hinausgeworfen zu haben, wofür man sonst überhaupt kein Geld hat: für Ästhetik.« (Otl Aicher, 1967) Ein visuelles Forschungsprojekt über das Erbe der Nachkriegsmoderne am Beispiel des Rathaus Marl.


Samaneh Khosravi
Titel: "Unter Frauen"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Jörg Winde & Prof. Dirk Gebhardt

Die Fotoreportage „Unter Frauen“ dokumentiert die Schönheitsideale der jungen Generation im Iran. Das heutige Schönheitsideal im Iran ist geprägt durch verschiedene Faktoren. Dabei spielen die westlichen Vorbilder eine ebenso große Rolle, wie die traditionelle Mode. Trotz der gesellschaftlichen Einschränkungen hat es die heutige junge Generation im Iran geschafft, aus einer Fülle zwischen Modernität und Tradition, ihr Schönheitsideal zu finden.


Denise Klein
Titel: "Medikation bei ADHS-kranken Kindern"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Dieter Ziegenfeuter

Es gibt schon lange eine Diskussion über die Behandlung von ADHS. Die Einen sagen, dass Kinder mit den Mitteln ruhig gestellt, die Anderen, dass diese Medikamente dingend benötigt werden. Leider sieht es so aus, dass Ärzte zu schnell ADHS diagnostizieren und Medikamente verschreiben. Ich möchte mit meiner Arbeit verdeutlichen, dass die Abgrenzung der normalen kindlichen Entwicklung zur Krankheit ADHS oft schwer zu bestimmen ist und man sich nicht vorschnell für eine Seite entscheiden sollte.


Anna C. Kleine
Titel: "Konzeption und Gestaltung einer Aufklärungskampagne zu neun unterschiedlichen psychischen Erkrankungen"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Meine Bachelorabschlussarbeit beinhaltet die Konzeption und Gestaltung einer Aufklärungskampagne zum Thema psychischer Erkrankungen. Heutzutage ist dieses Thema leider immer noch ein großes Tabuthema. Zahlreiche Menschen, die von einer psychischen Krankheit betroffen sind, fühlen sich von der Gesellschaft ausgegrenzt. Mit Hilfe meiner Aufklärungskampagne möchte ich über psychische Erkrankungen informieren. Um die Thematik zu verinnerlichen, habe ich mit verschiedenen psychisch erkrankten Personen ein Interview durchgeführt.


Kathrin Knospe
Titel: "Aus dem Leben"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf & Dip. Des. Thomas Linke

Jeder Mensch muss sterben. Das ist eine Tatsache, die in unserer heutigen Gesellschaft, trotz- oder gerade wegen unserer fortschrittlichen Lebensweise verdrängt wird.Meine Bachelorarbeit mit dem Titel "Aus dem Leben" beschäftigt sich mit elf Berufen, die nicht nur einen besonderen Stellenwert in unserer Gesellschaft haben, sondern auch tagtäglich mit dem Sterben oder dem Tod konfrontiert werden.


Christopher Kotzan
Titel: "Ja'siah - Je weniger Du planst, umso mehr passiert!"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Fosco Dubini & Prof. Sandra Hacker

Vier Freunde, vier Städte und eine Mission: graue und unansehnliche Orte bunter zu machen. Mit ihren Plakaten, Kleister und Quast bewaffnet, ziehen die vier jungen Urban-Art Künstler durch die Städte - stets mit dem Ziel, öffentlichen Raum in Leinwände zu verwandeln.   Dieser dokumentarische Road-Movie nimmt den Zuschauer mit auf die Reise quer durch Deutschland.


Matthias Kowall
Titel: "Vanishing Images"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

Die Arbeit, „Vanishing Images“, übersetzt verschwindende Bilder, fasst die vielfältigen Formen des Verschwindens von intermedialen Bildern zusammen und untersucht deren ästhetisches Potenzial. Das Auslöschen von Bildern wird in dieser Arbeit nicht als negativer oder unerwünschter Prozess behandelt, sondern die durch diesen Prozess neu entstehenden beziehungsweise entstandenen Bilder sind von Interesse.


Mareike Kowalski
Titel: "So tanz' ich schon seit tausend Jahr - Archetypen der Göttin im Jahreskreis"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Cindy Gates & Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

In meinen Bildern feiere ich die Frau in den vielfältigen Gestalten ihres Lebenszyklus. Die Pflanzen spiegeln ihre Entwicklungsstufen im Jahreskreislauf der Natur. Die Tiere sind seit Jahrtausenden Begleiter ihrer göttlichen Archetypen.


Martin Kretzschmann
Titel: "Die Macht der Schönheit - Götter des Olymps"
Studiengang: Fotografie


Julia Laatsch
Titel: "Arethusa"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Caroline Dlugos & Dip. Des. Kai Jünemann

ARETHUSA ist eine fotografische Interpretation eines Mythos aus den Metamorphosen des Ovid. Durch das Zusammenspiel von computergenerierten Landschaften und digitalen Fotografien entsteht eine virtuelle Bühne, auf welcher der Mythos der Nymphe Arethusa inszeniert wird. Die Geschichte erzählt von der Verwandlung der Nymphe zu Wasser, um sich vor dem Flussgott des Alpheios zu schützen. Dieser verliebte sich in die badende Nymphe und verfolgte sie. Durch die Unterwelt gelang Arethusa die Flucht.


Anna Lueg
Titel: "Warten auf…"
Studiengang: Szenografie & Kommunikation
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Nora Fuchs


Inga Luft
Titel: "Glück im Alter"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Lars Harmsen

In Deutschland wächst der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung. Früher aufgrund ihrer Lebenserfahrung geachtet, stehen sie heute häufig im Abseits. Vor diesem Hintergrund stellt meine Bachelorthesis Senioren in den Fokus und fragt nach den Faktoren für Glück im Alter. Wodurch zeichnet es sich aus? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, wurden Interviews mit Menschen ab 67 Jahren durchgeführt, in denen sie zu ihrem persönlichen Glück befragt wurden. Eine Auswahl von 11 Interviews befindet sich in dem daraus entstandenen Glückskalender.


Birgit Merkentrup
Titel: "MO'CK - Eine zerlegbare Möbelserie für Vielumzieher"
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Dip. Des. Harald Steber

Die MO'CK-Serie umfasst eine komplette Wohnungseinrichtung in ihren Grundzügen. Alle Möbelstücke sind nach gleichem Prinzip ohne Werkzeug auf- und abzubauen und platzsparend in jeweils einer bzw. zwei Taschen zu verstauen. Die Möbelserie ist in erster Linie für Menschen gedacht, die häufig ihren Wohnort wechseln und aus diesem Grund besondere Ansprüche im Hinblick auf ihre Einrichtung haben.


Lisa Müller & Judith Jöhren
Titel: "Monostop (ahead.)"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Lars Harmsen & Prof. Alexander Branczyk

Monostep ist nicht nur eine weitere Typewriter Schrift. Sie kann mehr! Sie kommt streng konstruiert mit fünf Schnitten; in Straight, Rounded und beide in Italic. Sie bringt geometrische Symbole und sämtliche Zeichen des europäischen Alphabets mit. Was sie aus der Reihe tanzen lässt sind 77*3 Ligaturen. Als Produkt mit eigenem Corporate Design kommt sie auf den Markt der Schriftenwelt. Verschiedene Promotionartikel, Website und Video machen sie zu einer eigenen Marke: Let me see your Monostep!


Kim Münster und Tina Porsche
Titel: "NUR DAS BESTE"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dr. Gabriele Voss & Prof. Fosco Dubini

NUR DAS BESTE begleitet vier sehr unterschiedliche Menschen auf dem Weg zum Perfektionismus.
Zwei Hundezüchter, zwei Tomatengärtner, eine professionelle Balletttänzerin und ein Qualitätsmanager geben einen Einblick in ihren persönlichen Optimierungsprozess. Die Regisseurin Kim Münster zeigt gemeinsam mit der Kamerafrau Tina Porsche ein Stück unserer deutschen Leistungsgesellschaft.


Johanna Negowski
Titel: "lucid dream"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Dieter Ziegenfeuter

Meine Bachelorarbeit besteht aus einer fotografischen Serie zu dem Thema „Traumwelten“. In dieser Serie reist man durch verschiedene Traumsequenzen eines Mädchens. In jedem Bild wird eine neue Geschichte und surreale Welt, in der sich das Mädchen befindet, dargestellt. Hierbei steht der Kontrast der Träume im Fokus. Auf der einen Seite werden Träume durch Ängste und Sorgen geprägt, auf der anderen durch Hoffnung, Wünsche und Phantasie. Somit entstehen düstere und beängstigende Szenen, sowie phantasievolle und märchenhafte. Träume ermöglichen es über die Realität hinaus zu gehen und machen das Unmögliche möglich.

Simone Obst
Titel: "San Luis Customguitars"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Diese Arbeit handelt von einem Gestaltungskonzept für den fiktiven Musikgerätehersteller San Luis. Dieser bietet ausschließlich Custom-Instrumente an und darüber hinaus erweiterte Produktpalette von Zubehör und Merchandising-Artikeln. Ziel des Konzept ist es, die Marke möglichst prägnant in der musikbranche zu etablieren. Speziell wird auf die Gestaltung eines Logos, verschiedener Produkte und auf die Fertigung von drei unterschiedlicher Gitarren eingegangen.


Amin Oussar
Titel: "Pawo"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dip. Des. Harald Opel & Prof. Jörg U. Lensing

Pawo (deutsch: „Kämpfer“) erzählt die Geschichte des jungen Tibeters Dorjee, welcher ins indische Exil flieht und dort, trotz seiner aussichtsreichen Zukunft, der Möglichkeit frei zu leben und zu lieben, den Entschluss fasst, sich für Tibet und die Freiheit zu opfern.


Natalie Parusel & Vanessa Inckemann
Titel: "Guide zur Designbewerbung"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor Of Arts
Betreuer: Prof. Alexander Branczyk & Prof. Lars Harmsen

Es gibt viele Kommunikationsdesignbewerber, die keine Ahnung davon haben, wie sie die Bewerbung erfolgreich bestehen können. In unserem Buch zeigen wir, wie die Eignungsprüfung abläuft, was für Probleme und Fragen auf einen zukommen können, und geben unsere Erfahrungen und Lösungsansätze direkt an die Bewerber weiter. Wir informieren und helfen mit wertvollen Tipps und Tricks, damit die Bewerber so gut wie möglich durch die Eignungsprüfung kommen.


Miranda Plicato
Titel: "ERINNERUNGEN, DIE WIR NIEMAL HATTEN"
Studiengang: Fotografie
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Dip. Des. Willi Otremba

Funktion und Fehlbarkeit des Gedächtnisses. Die Arbeit „Erinnerungen, die wir niemals hatten“ ist ein Versuch zur Stabilisierung und Rekonstruktion von Kindheitserinnerungen und über die Angst vor dem Vergessen. Sie ist eine fotografische Auseinandersetzung mit dem Gedächtnis, dessen Funktionsweise und Fehlbarkeit. Das Thema habe ich anhand meiner eigenen Kindheitserinnerungen bearbeitet. Es ist ein Buch entstanden, das jedoch nicht nur reiner Träger der Fotografien ist. Erst der Umgang mit den Bildern vervollständigt das Projekt.


Tina Porsche und Kim Münster
Titel: "NUR DAS BESTE"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dr. Gabriele Voss & Prof. Fosco Dubini

NUR DAS BESTE begleitet vier sehr unterschiedliche Menschen auf dem Weg zum Perfektionismus.
Zwei Hundezüchter, zwei Tomatengärtner, eine professionelle Balletttänzerin und ein Qualitätsmanager geben einen Einblick in ihren persönlichen Optimierungsprozess. Die Regisseurin Kim Münster zeigt gemeinsam mit der Kamerafrau Tina Porsche ein Stück unserer deutschen Leistungsgesellschaft.


Mika Preller
Titel: "Ernte"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Cindy Gates & Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

Ernte. Dies steht zum einen für die "Zusammenfassung aller Arbeiten, die zum Einbringen landwirtschaftlicher Gewächse und Früchte notwendig sind", zum anderen wird damit der Ertrag dieser Arbeit beschrieben. In der Arbeit "Ernte" geht es auch um diese beiden Bedeutungen. In Bildern und Texten werden Menschen und Lebensmittel vorgestellt und sollen zeigen, was auch im städtischen Umfeld für Möglichkeiten liegen und wie besonders das Normale sein kann.


Jens Pussel
Titel: "Aan Zee"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Dip. Des. Julia Majewski

„aan zee“ ist ein fotografisches Porträt eines Ortes, einer Reise und einer Metapher – Zandvoort. Zandvoort ist die kürzeste Verbindung ans Meer. Es ist seit 17 Jahren eine intensive Reise an nur einen Ort und zugleich in die Welt meiner Freunde. Zandvoort ist Vorfreude, ist Erwartung und Enttäuschung, ist das Überhöhen, ist das gemeinsame Auflösen, ist Einsamkeit, Zandvoort ist Weltspaß!


Carina Räbber & Larissa Vogdt
Titel: "Installation BETÖREND"
Studiengang: Szenografie & Kommunikation
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Nora Fuchs

„Betörend“ ist das diesjährige Thema des Arnsberger Kunstsommers. Im Rahmen unserer Masterarbeit (Szenografie & Kommunikation) entstand die Idee ein begehbares Objekt, eine Installation zu entwickeln. „Betörend“ steht dabei als die intensiv wahrgenommene Empfindung, das Verlangen und Begehren nach etwas und ist eine subjektive Empfindung ohne Gestalt. Um das Gefühl „Betörend“ beim Besucher auszulösen werden nicht nur die Sinne durch Reize angesprochen, sondern auch das gesamte Geschehen in einer hohen Intensität gestalterisch in Szene gesetzt.


Beke Rodewald
"LUI / LEI - über Hermaphroditismus und Intersexualität"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Sabine an Huef

Das Buch LUI/LEI handelt vom Hermaphroditismus. Hermaphroditen sind Zwitter und tragen daher Merkmale beider Geschlechter. In meiner Arbeit gehe ich der Thematik unter verschiedenen Gesichtspunkten nach: In die Geschichte der intersexuellen Calliope werden informierende Texte hineingewoben, die gesellschaftliche, medizinische und psychologische Aspekte beleuchten. LUI/LEI muss nicht umbedingt linear gelesen werden. Die typografische Umsetzung dient der Navigation. Ergänzt werden die verschiedenen Texte durch eigene Zeichnungen.


Kathrin Rutschmann
Titel: "Glücksobjekte – Von Privatsphäre und Gärten"
Studiengang: DMK, Objekt- & Raumdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Dip. Des. Harald Steber & Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

Objektentwurf- Raumteiler, Leuchte, Duftlampe In einer subjektiven Annäherung an das Thema Privatsphäre als Ort entsteht ein zeitgenössisches Zitat des Gartens. Drei Glücksobjekte, die sich mit der Thematik der privaten Sphäre in Form von Regeneration, Selbstfindung und Kultivierung auseinandersetzen und diese zum Ausdruck bringen – eine Duftlampe, eine Leuchte und ein Raumteiler. Die Objekte repräsentieren Stimmungen aus dem Garten und schaffen in ihrer Erscheinungsform einen Übergang vom Gebrauchsgegenstand zur Skulptur.

Silvia Salingré
Titel: "aufgrund dessen"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Dirk Gebhardt & Prof. Cindy Gates

Fotografie, Texte, Gedichte.


Mariam Samernejad
Titel: "Was ist Heimat"
Studiengang: Szenografie & Kommunikation
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Nora Fuchs

Die Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Was ist Heimat? - Eine Definition für ein Gefühl“ im Studiengang  „Szenografie und Kommunikation“. Für die Arbeit sammelte ich insgesamt 100 Fotos von Personen, die mir ihre persönliche Antwort auf die Frage „Was bedeutet Heimat für mich persönlich?“ als Bild zukommen ließen. Neben der Fotosammlung führte ich Interviews mit Personen von einer Altersskala 11 bis 92 Jahren. Das Thema „Heimat“ wird innerhalb eines Raumes szenografisch dargestellt.


Daniel Schlichter
Titel: "Drowning"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dip. Des. Harald Opel & Prof. Sandra Hacker
We used to
We used to
I'm drowning
Where are you?
Fragmente: 16mm-Memorabilia und die Frage nach dem was war und jenem, das sein könnte oder hätte sein können.



Mathias Schmitt
Titel: "a number of names"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Dr. Pamela C. Scorzin & Dip. Des. Kai Jünemann

Detroit war nicht nur ein Paradebeispiel der amerikanischen Wirtschaft sondern auch ein Imprint für Funk, Soul oder R´n´B durch Motown Records. Von dem einstigen Erfolg ist heutzutage wenig übrig, doch die Stadt bring immer noch etwas hervor was auf der ganzen Welt Faszination auslöst: Detroit House & Techno. Ausgehend von einer seit 16 Jahren andauernden Leidenschaft bin ich nach Detroit gereist, um zu untersuchen, warum diese Musik so einzigartig klingt und wie die Stadt ihren Teil dazu beiträgt.


Saskia Schneeberger
Titel: "expolith - Entwicklung eines modularen Ausstellungssystem"
Studiengang: Szenografie & Kommunikation
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Nora Fuchs

Das System des expolithen dient nicht zur Ausstellung oder Präsentation von Waren oder Dienstleistungen. Der expolith stellt ein.  Er nimmt den Messebesucher als Schutzsuchenden kurzzeitig in sich auf und bietet ihm in sich einen Ruheraum. Er ist die Möglichkeit zur Sinneserholung und Rückbesinnung, eine Pause von den ganzen Eindrücken zu erhalten und zu entspannen. Er ist als einzelnes Element nutzbar – es besteht aber die Möglichkeit mehrere Monolithen zu einer Erholungslandschaft mit unterschiedlichen Nutzungszwecken zusammenzufügen.


Christian Scholz
Titel: "dating the dead"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Jörg U. Lensing & Dip. Des. Harald Opel

Eleanor ist eine junge Frau, die die meiste Zeit auf einem alten Friedhof verbringt. Doch während sie die alten Gräber pflegt und sich der Ruhe des Ortes hingibt, drohen wichtige Chancen für ihre berufliche Zukunft zu verstreichen. Als sie eines Tages bei einer Beerdigung unerwartet auf einen trauernden jungen Mann trifft, ist sie fortan nicht mehr allein auf dem Friedhof...


Julia Schultze
Titel: "12x3 Minuten"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf & Dip. Des. Thomas Linke

In meiner Bachelorarbeit »12 x 3 Minuten« geht es um 9 Boxerinnen und 2 Trainer. Ich treffe die Menschen in ihren Boxstudios und während des Trainings. Sie erzählen mir von ihrem Sport, der sie alle verbindet und sie erzählen mir aus ihrem Leben. Warum sie den Sport lieben und was er für sie bedeutet, mit welchen Vorurteilen sie sich vielleicht auseinander setzten müssen und ob es heute immer noch schwer ist, als Frau in diesem Sport ernst genommen zu werden.


Ann Kathrin Schulze
Titel: "DO YOU LIKE BOYS OR GIRLS? YES!"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Susanne Brügger & Dip. Des. Willi Otremba

Ausgangsmaterial sind 5 Interviews mit Frauen, zum Thema sexuelle Vielfalt und biphobe Vorurteile. Die konzeptionelle Umsetzung greift den Wunsch der Frauen nach Anonymität auf und thematisiert zugleich die Frage, inwiefern Sexualität in der Gesellschaft frei und offen gelebt werden kann. Die Darstellung erscheint zunächst irritierend unpersönlich, da keine Fotografien gezeigt werden. Dieses Nicht-Zeigen bedeutet jedoch nicht die Abwesenheit von Bildern: Diese entstehen im Kopf des Betrachters.


Marc Seeger
Titel: "Deät Lun"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Dirk Gebhardt & Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

Deät Lun, friesisch für Helgoland, wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört! 1951 wurde ein Ideenwettbewerb zum Wiederaufbau ausgeschrieben. 1952 -1962 wurde unter Leitung der Technischen Kommission eine kleine Stadt mit allen damaligen modernen Einrichtungen für den Tourismus errichtet. Sie ist ein einzigartiges Architekturensemble der 1950er Jahre mit expressiver Farbgebung und einer strengen geometrischen Formensprache. Heute steht Helgoland größtenteils unter Denkmalschutz.


Marko Seifert
Titel: "Nach der Natur - Zwischengrün und Aschegrau"
Studiengang: Fotodesign
Abschluss: Diplom
Betreuer: Prof. Dr. Pamela C. Scorzin

Die Arbeit „Nach der Natur – Zwischengrün und Aschegrau“ beschäftigt sich mit den Facetten der Veränderung und Erneuerung von Landschaften. Der Zyklus zwischen Leben, Übergangsstadium und Tod wird in meiner Arbeit aufgegriffen und thematisiert. Die Intension der Arbeit ist es, den Menschen gemeinsam mit den Formen der Landschaft in eine allumfassende Perspektive einzuordnen. Die Dualität beider Genres erzeugt eine harmonisierende, zugleich aber auch eine kontrastreiche Wechselwirkung.


Larissa Vogdt & Carina Räbber
Titel: "Installation BETÖREND"
Studiengang: Szenografie & Kommunikation
Abschluss: Master of Arts
Betreuer: Prof. Nora Fuchs

„Betörend“ ist das diesjährige Thema des Arnsberger Kunstsommers. Im Rahmen unserer Masterarbeit (Szenografie & Kommunikation) entstand die Idee ein begehbares Objekt, eine Installation zu entwickeln. „Betörend“ steht dabei als die intensiv wahrgenommene Empfindung, das Verlangen und Begehren nach etwas und ist eine subjektive Empfindung ohne Gestalt. Um das Gefühl „Betörend“ beim Besucher auszulösen werden nicht nur die Sinne durch Reize angesprochen, sondern auch das gesamte Geschehen in einer hohen Intensität gestalterisch in Szene gesetzt.


David Wesemann
Titel: "The Rescue"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom:
Betreuer: Dip. Des. Harald Opel

The Rescue' ist der Versuch, für die Sprache von David Foster Wallace in 12 Minuten eine filmische Entsprechung zu finden. Nach der Kurzgeschichte 'Luckily the Account Representative Knew CPR' beschreibt er das Ende eines langen Tages zweier leitender Angestellter eines großen, anonymen Unternehmens. Dieser nimmt eine unerwartete Wendung, als der junge Vertriebsrepräsentant in der Tiefgarage des Gebäudes auf den schon älteren, für Überseeproduktion verantwortlichen Vice President trifft.


Jennifer Wiedemann
Titel: "Die 12 wichtigsten Fußballregeln"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf

Fußball ist die beliebteste Sportart in Deutschland und in allen Medien präsent, doch nicht jeder ist mit dem Regelwerk vertraut. Wie funktionieren die Regeln und was geschieht, wenn diese nicht eingehalten werden? Mit Hilfe der Stop-Motion-Technik klärt ein Video die wichtigsten Fragen. Bei dieser Animationsform werden Objekte Bild für Bild verändert und fotografiert. Durch eine schnelle Bildabfolge entsteht der Eindruck einer flüssigen Bewegung.


Lara Wilkin
Titel: "Schlachtfeld: Wildnis"
Studiengang: DMK, Grafikdesign
Abschluss: Bachelor of Arts
Betreuer: Prof. Johannes Graf
Meine Bachelorabschlussarbeit mit dem Titel “Schlachtfeld Wildnis“ befasst sich mit der Resonanz einer sich ausbreitenden Menschheit, deren illegaler Abfallentsorgung und Altlastenproblemen, im direkten Bezug auf die Fauna und einer daraus resultierenden Überlagerung mit Gefahrenhintergrund zweier aufeinandertreffender Welten in einem abfallkontaminiertem Ökosystem.


Nils A. Witt
"My last concert"
Studiengang: Film & Fernsehen, Kamera
Abschluss: Diplom
Betreuer: Dip. Des. Harald Opel

My last concert in the town I was born.
My last concert in the town where a part of me died.
My last concert in the town where I am hoping to find my inner peace.







schauraum@fh-dortmund.de

Natalie Datta
Lisa Hajok
Larissa Hielscher
Katja Hofschröer-Elbers
Svenja Krüger
Julia Marx
Kristina Ringler
Helene Spät
Cynthia Wagner


URHEBERRECHTSHINWEIS
Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Übersetzungen Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wird keine Haftung für den Inhalt externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.Alle Inhalte dieses Internetauftritts wurden sorgfältig geprüft und nach bestem Wissen erstellt. Für die hier dargebotenen Informationen wird jedoch kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit erhoben. Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen.